Chilis

Seit Mitte 2017 haben es mir die scharfen Beeren der Chilipflanze angetan. Die Chilis gehören zur Gattung der Capsicum, welcher auch z.B. die Paprika angehört. Die Pflanzen der Capsicum werden den Nachtschattengewächsen zugeordnet.

Die Beeren können frisch genutzt werden, aber auch getrocknet. Eine Trocknung kann in einem Dörrautomat erfolgen oder auch direkt an der Luft. Bei der, natürlich mehr Zeit benötigenden Lufttrocknung, bitte auf ungebetene Gäste achten (Fruchtfliegen, Schimmel etc.).

Getrocknet können die Chilis zum würzen in eine Chilimühle gegeben werden oder in einem Mörser passend zerkleinert werden.



-Anzeige-


Aus den Chilis lassen sich aber auch sehr einfach superleckere Hot-Sauces oder Chilisalz herstellen. Beides ist, nebenbei erwähnt, auch sehr gut als schmackhaftes Geschenk geeignet. Natürlich kann man Chilis auch perfekt grillen. Damit fing es bei mir an, aber an anderer Stelle mehr dazu…

Wer vorhat die Pflanzen selbst aus Samen zu ziehen, sollte damit optimalerweise im Februar beginnen. Etwas später ist eine Anzucht auch noch möglich. So ist gewährleistet, dass die Pflanzen im Sommer dann gut gewachsen sind und ordentlich Früchte tragen. Sollte es zu spät für eine Aussaat sein, gibt es natürlich auch fertig gewachsene Pflanzen zu kaufen. Baumärkte, Gärtnereien oder verschiedene Online-Shops bieten genügend Auswahl.

Hier geht es zur Anzuchtanleitung für eigene Chilipflanzen aus Saatgut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.